How-To: Wie man sich einen Aluhut baut

Heute gibt es hier mal ein richtig gutes How-To. Es geht darum, wir ihr euch mit einem echten Aluhut vor den fiesen Strahlen von Aliens, Gedankenkontrolle der Medien, Chemtrails und sauren Regen schützen könnt. Alles, was ihr dazu braucht, ist in der nächsten Abbildung dargestellt:

How-To: Wie man sich einen Aluhut baut
Via Krebs

Für alle, die auf der Zeichnung nichts erkennen oder der Deutung der Darstellung nicht mächtig sind, erkläre ich es hier nochmal kurz:

Ihr braucht als erstes mal Alufolie, die nicht zu klein ist. 5 x 5 Meter sollten auch für den größten Kopf reichen. Dazu noch zwei Hände. Wenn ihr eure Hände gerade verlegt habt oder nicht findet, dann fragt doch einen Kumpel, ob er euch seine Hände kurz leihen kann.

So, jetzt gehts los: Zuerst faltet ihr die Alufolie zu einem handlichen Päckchen zusammen. Bei 5 x 5 Meter dauert das ein bisschen… danach wickelt ihr das Päckchen um euren Kopf und klopft mit einem Hammer vorsichtig eine Spitze zusammen. Am einfachsten klappt das, wenn ihr euch mit dem Hammer immer von unten nach oben durcharbeitet. Habt ihr das endlich hinbekommen, könnt ihr von nun an immer euren Aluhut tragen. Natürlich auch im Bett. Mit diesem Aluhut seid ihr vor allen möglichen Gefahren und auch Regen bestens geschützt. Allerdings solltet ihr damit nicht bei Gewitter vor die Tür gehen, denn der Aluhut ist auch ein hervorragender Blizableiter.

Advertisements

4 Gedanken zu “How-To: Wie man sich einen Aluhut baut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s