Überwachungskameras verhinderten Übergriff auf Deutschland

Überwachungskameras verhinderten Übergriff auf Deutschland

Dank der 80 Überwachungskameras am Kölner Hauptbahnhof und der Vorratsdatenspeicherung konnten die sexuellen Übergriffe an Silvester auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs begrenzt und schnell aufgeklärt werden. Ohne Überwachungskameras wäre an Silvester mit hoher Wahrscheinlichkeit ganz Deutschland sexuell belästigt worden, sagt uns ein Hersteller von Überwachungskameras, der namentlich nicht genannt werden möchte.

Wie uns ein Sprecher der Forschungseinrichtung „Überwachung ist geil“ am vergangenen Freitag bestätigte, fühlen sich gerade Kleinkriminelle und Schwerverbrecher an videoüberwachten Plätzen ganz besonders wohl. Dies fördere im Besonderen ihren Selbstdarstellungstrieb, den sie sonst nur auf Facebook oder Instagram ausleben könnten. Offenbar, so der Sprecher weiter, finden die Selbstdarsteller in der digitalen Welt nicht mehr die erhoffte Befriedigung, was dazu führt, dass sie nach authentischen Möglichkeiten suchen. Die haben sie jetzt offensichtlich an videoüberwachten Plätzen und Bahnhöfen gefunden.

Die Bundesregierung hat den Trend erkannt und fordert die Einrichtung von videoüberwachten Plätzen in allen Städten mit einer Einwohnerzahl über Zehn.

Advertisements

2 Gedanken zu “Überwachungskameras verhinderten Übergriff auf Deutschland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s